Reiten im Landl – Tag 1

Am Samstag den 06.05.2017 war es dann endlich soweit. Die Koffer waren gepackt und so startete Patricia in Österreich, während sich Steffi und ich in Oberbayern als Fahrgemeinschaft zusammentaten. Wir kamen sehr gut voran, doch vor die Ankunft auf der Key Mountain Ranch hat der liebe Gott noch eine enge steile Straße gesetzt, die sich in Serpentinen den Berg hinaufschlängelt. Unser einziger Wunsch, dass uns keiner entgegenkommt, wurde erfüllt und wir trafen fast zeitgleich auf der Ranch in Schlüsselfeld ein.

dscn1416.jpg

Der Blick über das ganze Trattnachtal und den Kurort Bad Schallerbach war wahnsinnig beeindruckend. Bei strahlendem Sonnenschein standen wir auf der Terrasse, sahen uns an und auf einmal war es da: Das Gefühl Urlaub zu haben und zu wissen, dass dies ein ganz besonderer Urlaub werden würde. Zu diesem Gefühl trug definitiv die herzliche Begrüßung von unseren Gastgebern bei. Mandi heißt eigentlich Manfred Hofer und ist ein Bär von einem Mann. Er und seine Frau Heike strahlen so viel Wärme und Herzlichkeit aus, dass man sich nicht nur sofort wohlfühlte, sondern auch das Gefühl hatte ewig dazuzugehören. Die Boxen waren eingestreut, Heu uns Wasser lag zur Begrüßung bereit und so fühlten sich auch unsere Pferde sofort heimisch. Unsere Unterkunft für die erste und auch die letzte Nacht war ein gemütliches kleines Gartenhäuschen, direkt neben dem Chickenhouse gelegen. Sehr bezeichnend, oder?

18301441_10213592687515475_6774751174800744291_n

 

Nach einer kurzen Pause beschlossen wir noch einen kleinen Willkommensritt zu machen und Heike bot uns an, uns dabei zu begleiten. Bevor es losging, erhielten wir noch unsere Plakette „Reiten im Landl“. Mit dem Erlös werden die Beschilderung und der Erhalt der Reitwege finanziert und es werden ständig neue Routen geplant und ausgearbeitet. An dieser Aktion beteiligten wir uns natürlich gern. Abgesehen davon ist es für uns eine tolle Erinnerung und ziert jetzt die Halfter unserer Pferde. Der erste Eindruck bestätigte uns alles, was wir im Internet gesehen und uns erhofft hatten. Eine traumhafte Gegend, viele Wälder, schöne Wege und total nette und aufgeschlossene Menschen. Heike erklärte uns bei der Gelegenheit das erste Stück für den morgigen Tag und so konnten wir abends entspannt Mandis Erklärungen über die Streckenplanung zuhören.

DSCN1418

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s